Pass, Visa, Geld, Fahrzeugpapiere

Reisepässe:
Wir haben uns jeweils einen zweiten Reisepass ausstellen lassen. Warum? es kann manchmal hilfreich sein, z.B. für Einreisen in Staaten, die nicht gerade ein Freund der USA sind, legt man den "nicht USA gestempelten" Pass vor.
Mit der Begründung "Weltreise" sind die Behörden auch verpflichtet, diesen auszustellen. Gültigkeitsdauer für einen Zweitpass sind 6 Jahre, die Kosten sind gleich dem ersten Pass.
Kopien von Reisepässen machten wir bereits vor der Abreise und haben diese ständig griffbereit genauso wie Kopien von Impfbüchern und Fahrzeugpapieren. An vielen Grenzen ab Zentral und Südamerika werden Personen und Fahrzeug- Kopien verlangt.

Fahrzeugpapiere:
Der internationale Führerschein für Fahrer und Beifahrer ist eigentlich Pflicht. Dieser wird "sofort" bei Beantragung auf dem Landratsamt ausgestellt sofern man schon einen Führerschein im Scheckkartenformat besitzt. Der internationale Führerschein hat eine Gültigkeitsdauer von 3 Jahren und kostet ca. 17 Euro.

Der internationale Fahrzeugschein wird für 1 Jahr ausgestellt und kann um ein weiteres Jahr verlängert werden. Allerdings muss man für diese Verlängerung "persönlich" erscheinen und das Fahrzeug muss auch noch angemeldet sein. Für 10,50 € ist dieses in vielen Sprachen verfasste Dokument manchmal hilfreich.

Ob diese 2 "internationalen" Fahrzeugpapiere auch tatsächlich benötigt werden ist eher fraglich. Andere Reisende sind der Meinung: Nicht nötig. Wir haben diese aber dabei.

Visum:
wir haben für kein Land auf der Panamerica- Reise ein Visum im Vorfeld beantragt und nutzen die erteilten Transit- Grenz-Visa, da wir in keinem Land länger als 3 Monate bleiben wollen. Die Adressen und Tel.- Nummern von deutschen Botschaften und Konsulaten (siehe hilfreiche Links) in den jeweiligen Ländern sollte man vor Reisebeginn in abgespeicherter Form dabei haben, denn auch hier wird bei Bedarf von "Fixed Date Visa" oder für Visa mit begrenzter Aufenthaltsdauer geholfen.

Hier noch eine Adresse einer mir bekannten Konsulin in Ohio (USA), die man bei Problemen kontaktieren kann:

Diana M. Thimmig, Honorary Consul
Federal Republic of Germany
One Cleveland Center, 9th Floor
1375 East Ninth Street
Cleveland, OH  44114 

Phone:  216-696-7078
Fax:  216-623-0134
email:  dthimmig@ralaw.com



Geld:

Neben mindestens 2 Kreditkarten haben wir immer US und (weniger) Euro Noten als Bargeld dabei. Mit der Aufladung (Überweisung) auf unser Kreditkartenkonto können wir "kostenlos" an allen Bankautomaten mit unserer Visa Card Geld in Landeswährung abheben.

Aber für/ab Mittelamerika ist das "schwarz tauschen" an den Grenzen hilfreich. Für die "kleinen" Länder lohnt es sich einfach nicht größere Geldmengen "offiziell" in Landeswährung umzutauschen da dies i.d.R. eh nur "Durchfahrländer" ohne längeren Aufenthalt sind. Und hier kann das "schwarz tauschen" in die Währung des Kurzaufenthalt- Landes nützlich sein, denn der Dollarkurs- Umtausch ist hier auf der Straße wesentlich besser als der Offizielle. Zudem soll "schwarz tauschen" von Dollars in Ländern von Zentral- und Südamerika zu einem ziemlich guten Kurs erfolgen.  Ab Mittel / Südamerika lohnt es sich also sich mit größeren Dollarbeträgen einzudecken.

[ Zurück ]